Unser Betreuer-Team für die Jugend

Bericht – Betreuer
Mein Team – mein Stolz und die Seele des Vereins

 

Um erfolgreich zu sein, braucht man ein gut funktionierendes Team um sich herum. Die Chemie muss stimmen und jedem muss so viel Freiraum gelassen werden, dass er sich und seine Materie gewinnbringend für alle beisteuern kann. So ist es im Geschäftsleben, im Familienleben und natürlich auch im Vereinsleben.
Für mich ist dabei von entscheidender Bedeutung, dass die Menschen, mit denen ich arbeite, die gleichen Ziele verfolgen, wie ich selbst. Ich konnte mein Team von meinen „Visionen“ überzeugen und wir alle wissen, dass wir nur gemeinsam zum Ziel kommen können. Eine einzelne Person kann dies nicht schaffen.
In der vergangenen Spielsaison zeigte sich, dass wir in den letzten Jahren eine gute Arbeit geleistet haben und wir davon jetzt erste Früchte tragen. Einen großen Teil der jetzigen 1. Männermannschaft machen meine ehemaligen A-Jugendliche aus, die ich von der E- bis zur A-Jugend trainiert und betreut habe. Sie sind eine große Stütze und zählen zu den Leistungsträgern. Und genau das ist auch unser Ziel: den Jugendlichen ein interessantes und abwechslungsreiches Training zu bieten, ihnen eine Perspektive aufzeigen und sie im Verein zu halten. Und das trotz der lockenden Angebote der Nachbarvereine. Das zeigt, dass wir eine „große Familie“ geworden sind und es neben dem Handball auch die Freundschaft ist, die uns verbindet und zusammenhält. Natürlich gibt es auch bei uns Meinungsverschiedenheiten, was für unsere Entwicklung ja sehr gut ist. Aber, wie oben erwähnt, jeder kann sich und seine Ideen einbringen und gemeinsam finden wir den richtigen Weg, um die Kinder und Jugendliche unseres Vereins glücklich und zufrieden zu machen.
Die bislang erzielten Erfolge wären niemals möglich gewesen, hätte ich nicht so ein tolles Team im Rücken. Sie alle üben ihr Amt ehrenamtlich aus, stellen ihre Freizeit in den Dienst des Vereins und investieren sogar ihr privates Geld. Für Auswärtsfahrten stellen sie ihre PKWs zur Verfügung und das Woche für Woche.
Und darum denke ich, ist es an der Zeit, diesen Menschen ein dickes DANKESCHÖN auszusprechen.
DANKE, liebes Trainer- und Betreuerteam, ohne Euch hätte ich die Aufgaben niemals bewältigen können. Und eins muss ich hier deutlich vorbringen: es ist nicht immer einfach, es mit mir auszuhalten! Umso mehr bewundere ich Euch für diese Leistung! Aber wir haben natürlich auch viel Spaß miteinander, es kostet halt manchmal gute Nerven… Ich hoffe, dass wir noch lange so weiter
zusammenarbeiten, damit unsere Kinder und Jugend eine zweite Heimat in unserem Verein bekommen.
DANKE EUCH ALLEN, DANKE für ALLES!!!


Abschlußbericht der Jugendabteilung

Rückblick auf die Saison 2019/20

Durch das Corona-Virus und dem daraus resultierenden Lockdown musste die Handballsaison frühzeitig abgebrochen werden. Bei unseren Jugendlichen hatte dies jedoch kaum Auswirkungen, denn hier war bei vielen Mannschaften die Saison sowie schon beendet. Ich als Trainer und Jugendleiter/-koordinator bin mit dem Saisonablauf sehr zufrieden und kann erfreulicherweise berichten, dass diese Saison die bisher erfolgreichste der letzten 5 Jahre war. Fast alle Teams spielten im oberen bis mittleren Tabellenbereich, aber auch Gruppensieger konnten wir verzeichnen.
Inzwischen sind auch die Auswahltrainer auf unseren talentierten Nachwuchs aufmerksam geworden und es gibt zahlreiche Spielerinnen und Spieler von der SVH Kassel nun auch in den Auswahlteams.
Im männlichen Bereich haben wir mit der E-, D- und C-Jugend große Schritte nach vorn gemacht und hier wachsen jede Menge Talente und  Spielerpersönlichkeiten heran. Hier sehe ich sehr großes Potential. Leider ist eine kleine Lücke ab der B-Jugend entstanden. Die Spieler meiner erfolgreichen
A-Jugend sind mittlerweile Stammspieler in der 1. Männermannschaft geworden und zählen sogar auch hier zu den Leistungsträgern. Dies ist ein Beweis dafür, dass hier gute Jugendarbeit geleistet wird und die Integration stimmt. Das macht mich besonders stolz. Und genau das war auch meine Intension, die Jugendspieler im Verein zu halten und ihnen Perspektiven über den Jugendbereich hinaus zu bieten. Das ist gelungen und hier müssen wir weiter anknüpfen. Auch wenn es nun gilt, ein paar Jahre zu überbrücken, aber ich verspreche, dass man bereits bei unseren C-Jugendlichen erkennen kann,
dass auch sie ihren Weg in die 1. Männermannschaft machen werden.
Im weiblichen Bereich konnte unsere D-Jugend eine tolle Entwicklung nehmen. Sie drängen immer weiter an die Spitze vor und steigern sich von Spiel zu Spiel. Auch unsere weibliche E-Jugend zeigt immer wieder eine tolle Leistung und es macht Spaß, ihnen zuzuschauen.
Was sehr erfreulich ist, dass unsere Minis ebenfalls eine tolle Entwicklung machen. Auf beinahe allen Minispielfesten, an denen wir teilgenommen haben, konnten wir die ersten Plätze belegen. Großen Respekt vor den „kleinsten“ Handballern!
Auch eine wichtige Entwicklung hat das Gewinnen von Sponsoren genommen. Sehr erfreulich, dass wir bei den Sponsoren für die Jugendabteilung auf zunehmend offene Ohren gestoßen sind. Voller Stolz kann ich auch hier berichten, dass wir es geschafft haben, alle Jugendmannschaften nicht nur
mit Trikots und Trainingsanzügen auszustatten, sondern darüber hinaus auch mit Aufwärmshirts. Das gibt nach Außen ein überzeigendes Bild ab. Hier zeigt sich, dass die Kooperation zwischen SVH Kassel und der Handballschule Duketis Früchte trägt und dass die gute Jugendarbeit auch in der Öffentlichkeit erkannt und honoriert wird.
Aber all die oben genannten Dinge wären nicht möglich ohne ein starkes Team im Hintergrund.
Angefangen von unserem Vorstand, der viel Vertrauen in meine Arbeit hat und mir den Rücken stärkt, über unser Trainer- und Betreuerteam, das unermüdlichen Einsatz zeigt bis hin zu den Eltern, die oftmals ihre PKWs für Auswärtsfahrten zur Verfügung stellen und auch als Zeitnehmer fungieren. Alle arbeiten Hand-in-Hand und davon profitieren wir letztendlich alle. Nicht zu übersehen ist, dass wir
innerhalb unseres Vereins zu einer echten Handballfamilie zusammengewachsen sind. Viele Jugendliche und deren Eltern schauen sich die Seniorenspiele an und bei den gemeinsamen Aktionen und Festen sind alle mit dabei.
Ich ziehe ein durchweg positives Fazit und hoffe, dass wir baldmöglichst unseren „normalen“, sprich Corona-freien Trainings- und Spielbetrieb wieder aufnehmen dürfen!
In diesem Sinne: Bleibt alle gesund und unterstützt weiterhin unsere Jugend!
Iljo Duketis
Jugendkoordinator/-leiter


SVH Kassel sucht ....

Für die kommende Spielsaison suchen wir Dich ...


wichtige Ankündigung des HHV

Wichtige Präsidiumsentscheidungen vom 03.04.2020 zum Saisonabbruch

 

In einer weiteren Telefonkonferenz hat  das Präsidium des HHV entschieden, die Regelungen für Auf- und Abstieg zu ergänzen und analog anderer Handball- und hessischer Sportfachverbände zu verfahren:

  • In allen Spielklassen des HHV und seiner Bezirke wird der Abstieg grundsätzlich nicht vollzogen.
  • In allen Klassen wird der Direktaufstieg der Tabellenersten/Aufstiegsberechtigten gewährleistet.
  • Ein zusätzlicher Aufstieg über ausstehende Relegationsspiele ist nicht möglich.
  • In der Saison 2020/21 wird auf keiner Ebene eine Pokalrunde gespielt.

Die getroffene Regelung bedeutet, dass in der kommenden Saison 2020/21 in der Regel in größerer Gruppenstärke gespielt wird, mit der Folge eines erhöhten Abstiegs nach Ablauf der Saison.

Sollten Mannschaften aufgrund des aktuellen Tabellenplatzes oder sonstiger Gründe freiwillig auf die jetzige Spielklasse verzichten, werden sie direkt eine Klasse tiefer eingruppiert. Ziffer 21 der Allgemeinen Durchführungsbestimmungen des HHV ist für die beendete Saison einmalig außer Kraft gesetzt.

Auf der Grundlage der unterschiedlichen Anzahl von ausgetragenen Spielen, werden neue Abschlusstabellen mit einer Quotientenberechnung erstellt. Das Verfahren hierzu wird den Klassenleitern zeitnah zur Verfügung gestellt. In diese Berechnung fließen die Punktabzüge wegen SR-Soll-Bestrafung mit ein. Erst nach Erstellung dieser überarbeiteten Tabellen, die spätestens Ende April 2020 veröffentlicht werden, kann eine verbindliche Aufstiegsregelung in den jeweiligen Klassen erklärt werden.


Was machen die Damen ohne Handball ?

Social Distancing, was nun ?

Seit dem 13.03.2020 ist der Trainings- und Spielbetrieb stillgelegt und momentan steht noch in den Sternen wann und wie es für uns weiter geht.

Das Land Hessen hat verordnet den Trainingsbetrieb bis einschließlich 19.04.2020 (Stand:23.03.2020) auszusetzen. Momentan geht der HHV allerdings davon aus, dass vor Ende der Sommerferien 2020 kein Spielbetrieb stattfinden wird und hat deshalb sämtliche Aktivitäten bis zum 30.06.2020 ausgesetzt.

Wir versuchen positiv zu denken und hoffen darauf, dass wir mit unserer Vorbereitung für die kommende Saison Anfang Juli beginnen können.

Um nicht völlig außer Form zu geraten halten wir uns momentan individuell fit.
Mit wöchentlich wechselnden Homeworkouts, selbstständigen Laufeinheiten, Spaziergängen und Radfahren versuchen wir uns an die momentan Situation anzupassen.
Je nach dem, wann es für uns weitergeht werden für die Spielerinnen individuelle Trainingspläne ausgearbeitet um Schwächen aufzuarbeiten und Stärken weiterzuentwickeln, Verletzungen vorzubeugen und ein gutes Fitnessniveau zu haben.


Abschlußbericht der Damenmannschaft

Besonderheiten der vergangenen Saison 2019/2020

Wie auch in der vergangenen Saison haben wir uns hingesetzt und auf die Besonderheiten der vergangenen Spielzeit geschaut.

Zuerst möchten wir unsere komplette Defensive, in Verbindung mit unseren Torhütern loben. Mit 366 Gegentreffern stellen wir die zweitbeste Abwehr der Liga (einzig die HSG Baunatal ist mit 355 Treffern vor uns).

Torschützenkönigin wurde diese Saison unsere Nr. 9 Christine Kaiser mit 93 Toren.
Auf Platz 2 haben wir unsere Nr. 8 Vanessa Israel mit 66 Toren.

Unsere beiden besten Schützinnen von der 7m- Linie sind mit 21 Treffern und einer Quote von 70% unsere Nr. 6 Katharina Krümler, gefolgt von unserer Nr. 13 Leslie Haas mit 13 Treffern.

Rowdys des Jahres wurden mit 6 Zeitstrafen und 5 gelben Karten Chrissi und unsere Nummer Nr. 11 Vivien Nachstedt mit 5 Zeitstrafen und 8 gelben Karten.

Trainingsweltmeister wurden mit 65 von 72 Einheiten Vivien, sowie unsere Nr. 15 Verena Stumbaum mit 58 Einheiten.

Bei allen Spielen anwesend waren unsere Nr. 1 Franziska Brückmann, Nr. 6 Katha, Nr. 8 Vanessa, Nr. 9 Chrissi, Nr. 11 Vivien und Nr. 13 Leslie.

Zum Pechvogel der Saison haben wir unsere Nr. 2 Conny Seyfarth gekürt, die sich im Spiel gegen die HSG Ederbergland das Kreuzband gerissen hat.


Abschlußbericht der Damenmannschaft

Die Serie wurde mit dem 5.Tabellenplatz beendet

#SAISONABBRUCH

Traurige Nachrichten erreichten uns die letzten Tage:
Die Saison 19/20 wurde vom HHV vorzeitig beendet und der Trainingsbetrieb wird auf Wunsch des Vereins bis Ende der Osterferien eingestellt.

Das heißt für uns wir ziehen nun schon unser Saisonfazit:

Eine durchwachsene Hinrunde mit vereinzelt unnötigen Niederlagen und extremen Leistungsschwankungen.
Eine sehr gute Rückrunde mit stabilem Leistungsniveau. Fünf Siege und nur eine Niederlage. Ein Sieg davon gegen die @hsg.damen1, die durch das Coronavirus vorzeitig zum Meister gekürt wurde. Glückwunsch dazu und viel Erfolg in der Landesliga
Alles in allem lässt sich sagen, dass wir eine gute Saison gespielt haben und in den verbleiben fünf Spielen sicher noch den ein oder anderen Platz nach oben geklettert wären. Hätte, würde, könnte – alles Dinge über die wir nur spekulieren können. So beenden wir die Saison 19/20 auf dem für uns zufriedenstellenden fünften Tabellenplatz und können unsere Ziele für die kommende Saison neu stecken.
Wir danken unseren Fans für die tolle Unterstützung in dieser Saison und freuen uns darauf euch in der nächsten Spielzeit wieder in der Sporthalle Harleshausen begrüßen zu dürfen.

Aufgrund der momentan Entwicklung haben wir uns dazu entschlossen unsere geplante Saisonabschlussfeier zum theoretisch letzten angesetzten Herrenspiel am 25. April erst einmal auszusetzen.


wichtige Ankündigung des HHV

Auswirkung Coronavirus: Spielbetrieb wird eingestellt - Saison beendet

Beendigung des Spielbetriebs für Hessen mit Wirkung

Freitag 13.03.2020 ab 12.00 Uhr

Bedingt durch die aktuellen und rasanten Entwicklungen zum Thema Coronavirus, hat das Präsidium des Hessischen Handball-Verbandes nach ausführlicher Beratung einstimmig folgende Beschlüsse gefasst:

  • Der Spielbetrieb für alle Klassen und auf allen Ebenen in Hessen wird zum   Freitag, den 13.03.2020 ab 12.00 Uhr eingestellt und damit für die Spielrunde 2019/20 beendet.
  • Die Auf- und Abstiegsregelungen zur und für die folgende Spielrunde 2020/21 werden mit dem Tabellenstand der jeweiligen Spielklasse vom Freitag, den 13.03.2020 gewertet.
  • Die Qualifikation der Jugend zur Hallenrunde 2020/21 wird durch das Ressort Jugend entsprechend neu geordnet und allen Beteiligten bekannt gegeben.
  • Alle Maßnahmen, wie Traineraus- und Weiterbildung, Stützpunkt und Lehrgänge der Auswahlmannschaften, Schiedsrichterlehrgänge und Schiedsrichterversammlungen oder andere Lehrveranstaltungen etc sind ab Freitag, den 13.02.2020 bis auf Weiteres ausgesetzt.

Eine weitere Folge daraus ist, dass alle Trainingseinheiten vorerst bis nach den Osterferien eingestellt werden.


Spielberichte des Wochenendes

07.03.2020 - Damen: SVH Kassel vs. HSG Ederbergland 30:20 (14:11)

Am vergangenen Samstag empfingen wir die Damen aus Ederbergland.

Wie auch in der letzten Woche hatten wir zu Beginn sichtlich Schwierigkeiten mit der 5:1 Deckung der Gegnerinnen.

Eine Umstellung auf zwei Kreisläufer brachte uns mehr Lücken im Angriff, jedoch passte die Abstimmung in unserer Defensive nicht, sodass die HSG in der 18. Minute 8:10 in Führung gehen konnte.

Eine Auszeit, die besser stehende Abwehr und die daraus resultierenden sechs Tore in Folge, bescherten uns eine solide drei Tore Führung zur Halbzeit (14:11).

Die Ansage in der Halbzeit brauchte nicht viele Worte: Defensiver in der Abwehr agieren und genau so weiter motivieren und kämpfen wie in der ersten Hälfte.

Das Konzept ging auf und wir vergrößerten den Abstand bis zur 43. Minute auf 21:13. Viel Bewegung im Angriff ermöglichte es uns, leichte Tore über jede Postion zu erzielen.

Am Ende der Partie gingen wir mit 30:20 verdient als Sieger vom Feld.

 

Tor: R. Alymova, Brückmann, Schubert

Feld: Ahne (1), Gönül (1), Haas (1), Herbig (1), Israel (6), Kaiser (6), Krümler (5/1), Nachstedt, Richter, Stumbaum (2), Vollmar (7)

Wir bedanken uns bei den Zuschauern und unseren Männermannschaften für die tolle Unterstützung.

Am kommenden Wochenende treten wir am Sonntag, den 15.03.20 um 15.00 Uhr bei der HSG Fuldatal/Wolfsanger an.


Spielberichte der Jugend

Spiele des Wochenendes 07.03./08.03.2020

Bericht wE-Jugend

GSV Eintr. Baunatal  :  SVH Kassel  10:9  (5 : 4)

 

Ein tolles Spiel unserer weiblichen E-Jugend wurde leider nicht mit einem Sieg belohnt. Wir wussten, dass in Baunatal ein starker Gegner auf uns wartet, aber das sollte unser Spiel nicht hemmen. Die Partie begann, wie wir es uns vorgestellt hatten: im Spiel 3 gegen 3 gelangen uns schöne Aktionen, die mit sehenswerten Toren abgeschlossen wurden. Wenn etwas zu bemängeln war, dann die schlechte Torausbeute. Zwar zeigte die Torfrau von Eintr. Baunatal eine starke Leistung im Tor, allerdings wurden auch viele Bälle zu hoch über`s Tor geworfen. Nach der Halbzeitpause konnte der 1-Tore-Rückstand schnell in eine 7:5-Führung von uns umgewandelt werden. Eintr. Baunatal tat genau das Richtige und zog die „Grüne Karte“. Vielleicht davon etwas aus dem Konzept gebracht, glichen die Gastgeberinnen rasch aus. In den letzten 10 Minuten der Partie gelang es keiner Mannschaft, sich entscheidend abzusetzen. Da unsere Mannschaft dann auch noch gleich zwei Penalty nicht nutzte, dürfte sich am Ende die „glücklichere“ Mannschaft als Vizemeister feiern lassen. Trotzdem an dieser Stelle ein dickes Lob an unser Team, das eine bewundernswerte Entwicklung gemacht hat und auch mit den stärksten Mannschaften aus dieser Gruppe mithalten kann. Wir sind sehr stolz auf Euch – macht weiter so!

Mannschaftsaufstellung: Romy, Alexandra, Flora, Lina Marie, Toska, Linda, Coralie, Lara, Charlotte, Nelly, Hellen.

 

 

Bericht mE-Jugend

SVH Kassel : HSG Wesertal   13 : 25  (4 : 13)

 

An die zuletzt gezeigten guten Leistungen konnte unsere Mannschaft in diesem Spiel leider nicht anknüpfen. Das Spiel ohne Ball wurde von Anfang an vernachlässigt, zu statisch im Angriff gespielt und kaum ein Pass kam beim gewünschten Mitspieler an, so dass der Gegner schnell in Ballbesitz und so zu einfachen Toren kam. Wesertal war uns mit seiner gut eingespielten Mannschaft in allen Belangen überlegen und zeigte eine tolle mannschaftliche Geschlossenheit. Die 1. Halbzeit sollten unsere Spieler schnellstens vergessen und in der Halbzeit schwor man sich neu ein. Endlich wurde die Nervosität abgelegt und man konzentrierte sich auf die eigenen Stärken. Jetzt klappte auch das Zusammenspiel und man traf häufiger das Tor. Zwar konnte man den Gegner nicht mehr in Verlegenheit bringen, allerdings versöhnte die nun gezeigte Leistung für die doch schwache 1. Hälfte. Ein Lob für unser Team, das trotz des großen Rückstands wieder zurück ins Spiel fand  und in der zweiten Halbzeit teilweise sogar mit dem starken Gegner mithalten konnte.

Mannschaftsaufstellung: Fionn, Maximilian C., Heinrich, Malte, Johann, Max, Eeske, Wyn und Rafael

 

Bericht mD-Jugend

HSG Lohfelden/Vollmarshausen  :  SVH Kassel  15 : 28  (8 : 15)

 

Gruppensieger mit nur einer einzigen Niederlage in der gesamten Saison!

 Im letzten Saisonspiel ging es darum, mit einem Gruppensieg in der Gruppe 2 abzuschließen. Vor dem Spiel wurde während der Besprechung jedoch darauf geachtet, diesen Druck des „Gewinnen-Müssens“ auf die Jungs zu nehmen. Der Fokus wurde auf die Besinnung auf eigene Stärken gelegt; schließlich wurde man bisher in fast jeder „fremden“ Halle von den Zuschauern gelobt. Neben einem tollen Teamgeist fällt unsere Mannschaft auch wegen ihrer gut ausgebildeten Balltechnik und Spielfreude auf und dass sie in der Lage ist, taktische Maßnahmen perfekt umzusetzen. Es ist für jeden Trainer ein schönes Gefühl, wenn seine Mannschaft sogar vom gegnerischen Trainer gelobt wird. Hoch motiviert ging es also nun ins letzte Saisonspiel. Der Gastgeber hatte dem Ansturm kaum etwas entgegen zu setzen und es stand schon bald  8:1 für unser Team. Das ist für jeden Trainer eine gute Ausgangslage, um viel durch zu wechseln und allen Spielern Spielanteile zu geben. Schnell war allen klar, dass man auch dieses Spiel deutlich gewinnen würde und die Kids spielten mit einer Begeisterung, die jedes Herz höher schlagen ließ. Nicht weniger als 7 Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Ein tolles Spiel mit einem deutlichen Sieg bescherte unserer Mannschaft den erhofften Gruppensieg. Ich möchte an dieser Stelle den Jungs DANKE sagen für eine super Leistung während der gesamten Spielzeit und auch bei Betreuerin Alena für ihren tollen Job. Ihr habt uns allen viele schöne Stunden geschenkt und gezeigt, was für ein tolles Team ihr seid!

 

Mannschaftsaufstellung: Lukas, Jakub, Julius, Antonio, Linus S., Marlon, Simon, Felix, Linus T., Lennart, Johann